Ausbildungsstellen
 Suche 


zurück zur vorherigen Seite

Social Bookmarks:  Mister Wong del.icio.us Digg Linkarena Ask.com Google Yahoo! MyWeb Facebook

Technische Ausbildung von Frauen in Teilzeit

Deutschland, 03.08.2012 17:50 Uhr

München, den 03.08.2012 Bei einem Runden Tisch mit Vertre­ter/innen aus tech­ni­schen Betrieben sowie der IHK und der Hand­werks­kammer stand im Mittel­punkt, welche Anfor­de­rungen an Frauen mit Kindern in einer tech­nisch orien­tierten Ausbil­dung gestellt werden und wie ande­rer­seits Unter­nehmen eine Ausbil­dung in Teil­zeit orga­ni­sieren können. Die Bereit­schaft der Unter­nehmen, für Frauen mit Kindern eine alter­na­tive Form der Ausbil­dung anzu­bieten ist gerade unter dem Aspekt der Fach­kräf­te­si­che­rung sehr hoch. Gleich­zeitig ist die Teil­zeit­aus­bil­dung auch ein wich­tiger Beitrag zu mehr Chan­cen­gleich­heit in der Arbeits­welt.

Ein Gewinn für Betriebe

„Wenn sich Frauen für eine technische Ausbildung entscheiden, tun sie dies nicht zufällig, sondern aus einem wirklichen Interesse am Beruf“, so Anna Ots, Geschäftsführerin und Ausbilderin beim Elektrobetrieb Sponton GmbH. Für die Unternehmen sind Frauen mit Kindern, die eine Teilzeitausbildung absolvieren, auf jeden Fall ein Gewinn: Sie sind hoch motiviert und suchen zielgerichtet einen Ausbildungsplatz, um sich eine sichere Zukunft aufzubauen.
Damit zunehmend mehr Frauen im dualen System eine Ausbildung machen, braucht es, so das Fazit der Gesprächsrunde, von allen Seiten dazu noch große Anstrengungen. So stellt insbesondere die Vollzeitbeschulung in den Berufsschulen eine wesentliche Hürde bei der Umsetzung von Teilzeitausbildungen dar.
Das Projekt FiTT - Frauen in Technik und Teilzeit in Trägerschaft der Frau und Beruf GmbH vermittelt ausbildungssuchenden Frauen mit Kindern in einem mehrmonatigen Lehrgang die erforderliche Ausbildungsfitness und unterstützt sie bei der Suche nach Teilzeitausbildungsplätzen in technischen Berufen. Gefördert wird das FiTT-Projekt aus Mitteln des Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen und durch das Referat für Arbeit und Wirtschaft im Rahmen des Münchner Beschäftigungs- und Qualifiziereungsprogramms (MBQ).

Der Runde Tisch als Plattform für Förderung von Frauen mit Kindern in technischen Berufen soll weitergeführt werden; interessierte Unternehmen sind jederzeit willkommen.


Quelle: openPR

 

zurück zur vorherigen Seite


Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »

Ihr (Nick-)Name:

Titel für Ihren Eintrag:

Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email
         benachrichtigt werden an meine
         Emailadresse:
         (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die links dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere interessante Artikel:

nach oben
Neueste Artikel
Letzte Kommentare
Linkempfehlungen / Partnerlinks:
 


Ausbildungsboerse.com - Infomationsportal für Ausbildung, Weiterbildung und Schule.
Ausbildungsboerse.com - Infomationsportal für Ausbildung, Weiterbildung und Schule. Ausbildungsstellen, Lehrstellen, Jobbörse, Praktikumplätze, Nachrichten, Weiterbildungsangebote, Bewerbungstraining, Berwerbungstipps, Vorstellungstraing, Bewerbungsmus

Portalsystem 2019 © RK online Verlag GmbH
0.816 Sek.