Ausbildungsstellen
 Suche 


zurück zur vorherigen Seite

Social Bookmarks:  Mister Wong del.icio.us Digg Linkarena Ask.com Google Yahoo! MyWeb Facebook

BUNDESVERBAND JUNGER UNTERNEHMER

BJU-Vorsitzender zu Pisa-Studie: "Licht- und Schattenseiten des deutschen Bildungssystems"

Deutschland, 18.11.2008 17:19 Uhr

Berlin. Verband der Jungen Unter­nehmer lobt gute Ergeb­nisse bei Natur­wis­sen­schaf­ten - Kritik an Kluft zwischen sozialer Herkunft und Bildungschancen

Zu den Ergebnissen der jüngsten Pisa-Vergleichsstudie sagte Dirk Martin, Bundesvorsitzender des Verbandes "Die Jungen Unternehmer - BJU" am Dienstag in Berlin: "Die Ergebnisse der Pisa-Studie offenbaren Licht- und Schattenseiten des deutschen Bildungssystems.

Erfreulich ist, dass Deutschland bei den Naturwissenschaften im internationalen Vergleich aufgeholt hat und die meisten Bundesländer sogar überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen. Außerdem ist es ein Aufbruchsignal, dass die ostdeutschen Bundesländer so stark nach vorn drängen. Negativ fällt allerdings ins Gewicht, dass in Deutschland der schulische Erfolg noch immer so stark mit der sozialen Herkunft verknüpft ist.

Das tut der Gesellschaft nicht gut und schadet außerdem der Wirtschaft. Denn vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels können wir es uns nicht leisten, dass so viele Menschen mit ihren Begabungen auf der Strecke bleiben. Um das zu ändern, brauchen wir mehr Lehrkräfte, mehr Ganztagsschulen und - insbesondere für Migrantenkinder - mehr Sprachförderung. Auch die Einführung von Bildungsgutscheinen würde entscheidend dazu beitragen, die Kluft zwischen sozialer Herkunft und Bildungschancen zu schließen. Zudem ließe sich durch Bildungsgutscheine und den damit verbundenen Wettbewerb die Qualität des Bildungssystems insgesamt verbessern."

„Die Jungen Unternehmer – BJU“ sind das Forum für junge Familien- und Eigentümerunternehmer bis 40 Jahre. Unter dem Motto Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung bezieht der Verband klar Stellung für eine wettbewerbsorientierte und soziale Marktwirtschaft sowie gegen überflüssige Staatseingriffe. Die Verbandsmitglieder sind Inhaber oder Gesellschafter eines Unternehmens. Sie haben mindestens zehn Beschäftigte und/oder eine Million Euro Jahresumsatz sowie einen Eintrag in Handelsregister oder Handwerksrolle. Die derzeit rund 1.500 Mitglieder erwirtschaften insgesamt einen Jahresumsatz von zirka 28 Milliarden Euro und beschäftigen rund 180.000 fest angestellte Mitarbeiter.

 

zurück zur vorherigen Seite


Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »

Ihr (Nick-)Name:

Titel für Ihren Eintrag:

Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email
         benachrichtigt werden an meine
         Emailadresse:
         (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die links dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere interessante Artikel:

nach oben
 


Ausbildungsboerse.com - Infomationsportal für Ausbildung, Weiterbildung und Schule.
Ausbildungsboerse.com - Infomationsportal für Ausbildung, Weiterbildung und Schule. Ausbildungsstellen, Lehrstellen, Jobbörse, Praktikumplätze, Nachrichten, Weiterbildungsangebote, Bewerbungstraining, Berwerbungstipps, Vorstellungstraing, Bewerbungsmus

Portalsystem 2019 © RK online Verlag GmbH
0.851 Sek.