Ausbildungsstellen
 Suche 

zurück zur vorherigen Seite

Social Bookmarks:  Mister Wong del.icio.us Digg Linkarena Ask.com Google Yahoo! MyWeb Facebook

Start in das Berufsleben für 16 junge Leute

Deutschland, 03.08.2011 15:55 Uhr

Kreis Olpe. Die Spar­kassen Atten­dorn-Lenne­stadt-Kirch­hundem, Finnen­trop und Olpe-Drols­ha­gen-Wenden haben zum 1. August wieder 16 neue Auszu­bil­dende als Bank­kauff­frau/-mann, darunter auch einen Infor­ma­tik­kauf­mann, einge­stellt. Im Laufe ihrer zwei-einhalb-bis drei­jäh­rigen Ausbil­dung werden die jungen Leute alle Bereiche des Kredit­we­sens kennen lernen.

16 neue Auszubildende starten bei den Sparkassen im Kreis Olpe

Ziel der Ausbildungsleiterinnen und -leiter der Sparkassen ist es, den jungen Leuten den Einstieg in das Berufsleben so leicht wie möglich zu gestalten. In den ersten paar Tagen gewinnen sie einen kleinen Einblick in ihre Ausbildungsunternehmen.
Danach steht Mitte August eine Trainee-Woche als grundlegender Baustein im Ausbildungskonzept der Sparkassen an. Er dient dazu, den jungen Leuten die Aufgaben und die besondere Struktur der Sparkassen als regional verankerte Institute zu erläutern sowie sie in das breite Spektrum der Finanzdienstleistungen einzuweisen.

Motiviert starteten die 16 neuen Auszubildenden der Sparkassen im Kreis Olpe mit Ausbildungsleiterin der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden, Gabi Weise, (4. v.l.): Ricarda von Berg, Marvin Bröcher, Marie Christin Friedrichs, Mario Körner, Maverick Pauli,
Motiviert starteten die 16 neuen Auszubildenden der Sparkassen im Kreis Olpe mit Ausbildungsleiterin der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden, Gabi Weise, (4. v.l.): Ricarda von Berg, Marvin Bröcher, Marie Christin Friedrichs, Mario Körner, Maverick Pauli,

Natürlich ist auch das gemeinsame Kennenlernen wichtig, denn in der gesamten Ausbildungszeit wird es neben dem Blockunterricht am Berufs-kolleg des Kreises Olpe immer wieder gemeinsame Schulungen und Projektarbeiten geben. Darüber hinaus sind die „Neuen“ in der Gruppe von derzeit insgesamt 44 Auszubildenden bei den drei Sparkassen gut aufgehoben.

Entscheidend für die Berufswahl waren für die meisten der neuen Berufsanfänger auch die Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten in der Sparkassen-Finanzgruppe, die jedem engagierten Aus-zubildenden entsprechend seinen individuellen Leistungen und Neigungen gute Förderchancen nach erfolgreicher Prüfung ver-sprechen. Zuvor hatten sich die zum 1. August 2011 eingestellten Azubis in verschiedenen Auswahlverfahren gegenüber zahlreichen Mitbewerbern durchgesetzt. Hierbei waren nicht nur gute Schulab-schlüsse der Fachober- oder Fachhochschulreife sowie des Abiturs ausschlaggebend, sondern vielmehr persönliche Eignungen. Dazu zählen in einem Dienstleistungsunternehmen insbesondere verkäuferische Fähigkeiten, Aufgeschlossenheit, Spaß am Umgang mit Menschen, Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und Lernbereitschaft.

Die Sparkassen investieren erheblich in die Ausbildung ihrer Nachwuchskräfte, denn die Mitarbeiter werden als der wichtigste Erfolgsfaktor im Dienstleistungsgewerbe gesehen. So flossen im vergangenen Jahr rund 440.000 Euro in Aus- und Fortbildung. Die kompetente Beratung der Privat- und Firmenkunden in einem sich schnell verändernden Marktumfeld sei nur durch die stetige Qualifi-zierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewährleisten, be-gründen die Ausbildungsleiter Diana Janßen (Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem), Gabi Weise (Olpe-Drolshagen-Wenden) und Josef Wurm (Finnentrop) die überdurchschnittlichen Ausgaben.

Bereits in jungen Jahren würden Potenziale erkannt und gefördert. Deshalb seien die Karrierechancen für junge Leute mit dem „Traumberuf Bänker“ mehr als gut. Mit einer Ausbildungsquote von etwa 8 % gehören die Sparkassen darüber hinaus schon seit mehreren Jahren zu den großen Ausbildungsbetrieben im Kreis Olpe.
Aktuell suchen die Sparkassen im Kreis Olpe weitere Auszubilden-de für das kommende Ausbildungsjahr ab 1. August 2012, voraus-sichtlich auch einen Versicherungskauffrau/-mann.

Wer interessiert ist, sollte seine Bewerbung an die Personalabteilung seiner Spar-kasse am Wohnort richten oder sich im Online-Verfahren bewerben (Sparkassen Finnentrop und Olpe-Drolshagen-Wenden). Informationen finden junge Leute auch auf den Internetseiten der jeweiligen Sparkasse.

 

zurück zur vorherigen Seite


Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »

Ihr (Nick-)Name:

Titel für Ihren Eintrag:

Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email
         benachrichtigt werden an meine
         Emailadresse:
         (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die links dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere interessante Artikel:

nach oben
Grußwort Schirmherr Beckehoff

Grußwort von Landrat Frank Beckehoff
als Schirmherr der
Ausbildungsbörse-Sauerland

"Heute schon tun, woran andere erst morgen denken, denn das einzig Beständige ist der Wandel".

Diese 2.500 Jahre alte Aussage des griechischen Philosophen Heraklit beschreibt zutreffend, worauf es auch heute noch ankommt, um positive Entwicklungen in unserer Gesellschaft zu fördern und zu sichern: Veränderungen erkennen, frühzeitig darauf abgestimmte Konzeptionen entwickeln und diesen zum Erfolg zu verhelfen. Eine der wichtigsten Entscheidungen im Leben junger Menschen betrifft die Wahl des künftigen Berufs und die Suche nach dem entsprechenden Ausbildungsplatz. Um hier den gewünschten Erfolg zu haben, ist in der heutigen Zeit meist vielfältige Unterstützung nötig.

Die Ausbildungsbörse-Sauerland macht dazu ein vielversprechendes Angebot. Im Internet erhalten Lehrstellensuchende Informationen über freie Ausbildungsplätze in der Region, zum andern erfahren sie Wissenswertes über Bewerbungen, Vorstellungsgespräche und Ausbildung.

Ein Ausbildungsforum bietet zudem die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen und neue Erkenntnisse auf dem Weg zu Ausbildungsplatz und Beruf zu gewinnen. Ich bin zuversichtlich, dass die Internet-Ausbildungsbörse Lehrstellensuchenden eine hilfreiche Plattform für den Einstieg in das Arbeitsleben bietet. Aber auch die Unternehmen der Region können von diesem Instrument profitieren. Im Interesse der hoffnungsvollen jungen Menschen und der hiesigen Unternehmen wünsche ich der Ausbildungsbörse-Sauerland den notwendigen Zuspruch und hoffe, dass sich auf diesem Weg viele zueinander passende Partner finden.

Veranstaltungen
Linkempfehlungen / Partnerlinks:
Newsticker
 


Ausbildungsboerse.com - Infomationsportal für Ausbildung, Weiterbildung und Schule.
Ausbildungsboerse.com - Infomationsportal für Ausbildung, Weiterbildung und Schule. Ausbildungsstellen, Lehrstellen, Jobbörse, Praktikumplätze, Nachrichten, Weiterbildungsangebote, Bewerbungstraining, Berwerbungstipps, Vorstellungstraing, Bewerbungsmus

Portalsystem 2019 © RK online Verlag GmbH
1.221 Sek.