Ausbildungsstellen
 Suche 

zurück zur vorherigen Seite

Social Bookmarks:  Mister Wong del.icio.us Digg Linkarena Ask.com Google Yahoo! MyWeb Facebook

Ausbildungen in der Schmuckbranche

Deutschland, 20.02.2014 09:22 Uhr

Neben einem ausge­prägten Bewusst­sein für Ästhetik erfor­dert die Arbeit als Juwe­lier oder Uhrma­cher eine ruhige Hand und Enga­ge­ment.

Europaweit tätige Traditionsunternehmen wie Wempe(www.wempe-karriere.de) betonen deshalb mit Nachdruck ihre hohen Ansprüche an junge Bewerber.

So wird man Uhrmacher

Etablierte Juweliere legen Wert auf einen guten Bildungsabschluss. Idealerweise liegt ein Abitur, Fachabitur oder Realschulabschluss mit guten Noten vor. Nach angenommener Bewerbung beginnt die dreijährige Ausbildungszeit, die bei Bedarf um ein Trainee-Jahr erweitert werden kann. In dieser Zeit lernt der Auszubildende die theoretischen und praktischen Grundlagen des Uhrmacherhandwerks kennen.

Tradition und Kundennähe

Etablierte Juweliere legen viel Wert auf die individuelle und nachhaltige Beratung ihres Kundenstamms. Oftmals bestehen die Werkstätten und Verkaufsräume schon seit Generationen. Der Kunde ist einen persönlichen Stil, Etikette und die Autorität traditionellen Handwerks gewohnt. Entsprechend hohe Anforderungen werden an Verkaufsmitarbeiter gestellt. Seminare zu den Themen Verkaufskunde, Betriebslehre, Wirtschafts- und Sozialkunde gehören der festen Satzung einer jeden Juwelierausbildung an. In den Bildungszentren geht man darüber hinaus auf EDV, Rechnungswesen, Recht und Personalwesen ein.

Chancen für Auszubildende

Eine Ausbildung bei einem renommierten Juwelier ist anspruchsvoll, doch bietet sie zahlreiche Vorteile. Auszubildende wachsen in ein persönliches Familienunternehmen hinein, das nicht nur für Erfahrung, sondern auch für Sicherheit steht. Der Lehrling kann seine Kenntnisse auf theoretischer wie auf praktischer Ebene erweitern. Er lernt die zentralen Aspekte der Kundenbetreuung, der Präsentation und der Verkaufsförderung kennen. Darüber hinaus hat er die Möglichkeit, andere Niederlassungen kennenzulernen. Um individuelle Schwerpunkte zu vertiefen und über den Tellerrand hinauszuschauen, nimmt er an Fachtagungen und Messen teil.

 

zurück zur vorherigen Seite


Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »

Ihr (Nick-)Name:

Titel für Ihren Eintrag:

Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email
         benachrichtigt werden an meine
         Emailadresse:
         (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die links dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere interessante Artikel:

nach oben
Neueste Artikel
Linkempfehlungen / Partnerlinks:
Letzte Kommentare
 


Ausbildungsboerse.com - Infomationsportal für Ausbildung, Weiterbildung und Schule.
Ausbildungsboerse.com - Infomationsportal für Ausbildung, Weiterbildung und Schule. Ausbildungsstellen, Lehrstellen, Jobbörse, Praktikumplätze, Nachrichten, Weiterbildungsangebote, Bewerbungstraining, Berwerbungstipps, Vorstellungstraing, Bewerbungsmus

Portalsystem 2017 © RK online Verlag GmbH
0.077 Sek.