Ausbildungsboerse.com Startseite

 

Berufsstart für 17 Lehrlinge

Deutschland, 21.08.2012 10:54 Uhr (skr)

(Euskirchen) 17.08.2012 – Für 17 Auszubildende - vom KFZ-Mechatroniker bis zum Automobil-Kaufmann - begann am Mittwoch im traditionsreichen Familienunternehmen Autohaus Rolf Horn ihr erster Tag. Ihre Ausbildung führt sie in die sechs Standorte Euskirchen, Düren, Erftstadt, Jülich, Kall und Wesseling. Geschäftsführer Dirk Horn (43), der sich seit Jahren für die Förderung junger Menschen engagiert, begrüßte die neuen Azubis persönlich. Besonderheit beim Autohaus Rolf Horn: Die Lernpatenschaft mit dem St. Angela Gymnasium in Bad Münstereifel und die konzeptionelle Zusammenarbeit mit dem Joseph DuMont-Berufskolleg (Köln) sorgen für eine hohe Ausbildungsqualität im Autohaus Rolf Horn.

Ausbildungsoffensive 2012 beim Autohaus Rolf Horn

Beim Autohaus Rolf Horn ist Ausbildung Chefsache

Wer sich zurückerinnert, weiß: Der erste Tag im Berufsleben ist aufregend! So auch beim Autohaus Rolf Horn. Die 17 Azubis aus den Bereichen Bürokauffrau/-mann, Einzelhandelskauffrau/-mann, Automobilkauffrau/-mann, Kfz-Mechatroniker/-in, Karosseriebauer/-in, Lackierer/-in lernten am Mittwochmorgen zunächst ihre zukünftigen Arbeitsplätze und Ausbilder kennen. Um 10 Uhr wurden sie am Hauptstandort Euskirchen offiziell begrüßt. Wie in jedem Jahr ließ es sich Geschäftsführer Dirk Horn (43) nicht nehmen, seine Schützlinge persönlich zu begrüßen und mit Hilfe einer Präsentation ins Unternehmen einzuführen. „Für mich ist Ausbildung Chefsache. Deshalb finde ich es wichtig, den Azubis unser Unternehmen, meine Familie und unsere Werte persönlich vorzustellen. Das Autohaus Rolf Horn ist ein traditionsreiches Familienunternehmen, das die Weiterentwicklung jedes einzelnen Lehrlings fordert und fördert. Neue Mitarbeiter und vor allem die jungen Azubis sollen sich vom ersten Tag an dazugehörig und wohl fühlen“, so Dirk Horn. Nach dem offiziellen Teil hatten die jungen Leute Zeit, sich gegenseitig zu beschnuppern und die ersten Kontakte zu knüpfen.

 
Hohe Bewerberzahl: 250 Bewerbungen, 75 Einstellungstests, 35 Vorstellungsgespräche

„Wir freuen uns, dass wir als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb hier in der Region beliebt sind – so zeitraubend der Auswahlprozess auch ist: Im Jahr 2012 gingen bei uns ca. 250 schriftliche Bewerbungen ein. Es wurden 75 Einstellungstests und 35 Vorstellungsgespräche durchgeführt. 17 Azubis wurden eingestellt. Die hohe Popularität verpflichtet. Da finde ich es nur fair sich bei der Auswahl Zeit zu nehmen und möglichst vielen Bewerbern eine Chance zu geben“, so Horn weiter.

Berufsstart für 17 Lehrlinge

Ausbildung aus gesellschaftlicher Verantwortung und um Fachkräftemangel gegenzusteuern

Ein Viertel der über 200 Beschäftigten des Familienunternehmens sind Auszubildende – 56 Lehrlinge bildet das Autohaus Rolf Horn aus. Dies zeigt die hohe Priorität, die die Förderung junger Menschen beim Autohaus Rolf Horn besitzt. „Die Ausbildung Jugendlicher stellt für mich ein wichtiges Instrument zur Formung unserer Gesellschaft dar“, so Geschäftsführer Dirk Horn. „In den jungen Menschen der Region steckt unser höchstes Potential. Besonders in Zeiten von Fachkräftemangel muss man die Chance nutzen, junge Talente nachhaltig zu fördern um sie organisch in das eigene Unternehmen zu integrieren.“ Wie nachhaltig Dirk Horn die Gesellschaft dabei unterstützt, demonstrieren die Lernpatenschaften am St.-Angela-Gymnasium Bad Münstereifel und seine langjährige Tätigkeit als Mitglied im Prüfungsausschuss der IHK.

 
Signal an künftige Azubis: Das Ausbildungsprogramm soll noch attraktiver werden - Azubi-Internat für Lehrlinge

Einem 2011 von der IHK veröffentlichten Bericht zufolge hat sich die Anzahl der unbesetzten Ausbildungsplätze im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Demnach müsse mehr für die Attraktivität von Ausbildungsstellen geworben werden. Das Autohaus Rolf Horn unternimmt dazu verschiedene Ansätze. „In den letzten Jahren haben wir unser Ausbildungsprogramm stetig optimiert und weiter ausgebaut“, berichtet Dirk Horn. Auch in Zukunft wird das Autohaus Rolf Horn in den Bereich Ausbildung massiv investieren. Eine Idee für die Zukunft könnte ein Azubi-Internat für den Aufenthalt während des dreimonatigen Blockunterrichts in Köln sein. In diesem Rahmen soll den Azubis die Möglichkeit gegeben werden, in kleinen Wohngemeinschaften zusammenzuleben, um Selbstorganisation und Eigenverantwortung zu lernen. Außerdem sollen in der Verwaltung in Euskirchen demnächst noch weitere Büros entstehen, um eine noch bessere Ausbildung auch in den Verwaltungstätigkeiten gewährleisten zu können. „Wir erhoffen uns durch das attraktive Rahmenprogramm den Nachwuchs unserer Region weiter an das Autohaus zu binden“ ergänzt Dirk Horn.

 
Quelle: openPR

 

» Zur Startseite von Ausbildungsboerse.com Infomationsportal für Ausbildung, Weiterbildung und Schule.