Ausbildungsstellen
 Suche 

zurück zur vorherigen Seite

Social Bookmarks:  Mister Wong del.icio.us Digg Linkarena Ask.com Google Yahoo! MyWeb Facebook

"DIE BESTEN KöPFE BLEIBEN IN DER REGION"

16 Erstsemester starten im bbz Arsnberg in den dualen Studiengang

Deutschland, 31.10.2011 15:42 Uhr

Arns­berg. Keine über­füllten Hörsäle, kleine Lern­gruppen, persön­liche Betreuung – opti­male Bedin­gungen, von denen Studenten träumen. Im bbz Arns­berg ist dies Realität. Für das Berufs­bil­dungs­zen­trum der Hand­werks­kam­mer Süd­west­falen hat zum Winter­se­mester 2011/2012 als Studien­standort eine neue Ära begonnen. 16 Studie­rende star­teten hier in den Dualen Studien­gang „Wirt­schaft­s­in­ge­nieur­wesen Gebäu­de­sys­tem­tech­no­lo­gie“, den die Hand­werks­kammer in Koope­ra­tion mit der Fach­hoch­schu­le Süd­west­falen anbietet.

Eine Premiere ist immer ein besonderes Ereignis, sowohl für Veranstalter als auch für Teilnehmer. Das nahmen Vertreter der Handwerkskammer und der Fachhochschule Südwestfalen sowie der Stadt Arnsberg am Samstag zum
Anlass, um das erste Semester offiziell zu begrüßen und auf die Bedeutung des Studiengangs für die Wirtschaft und die Region hinzuweisen.
"Es macht mich schon ein bisschen stolz, heute hier mit ihnen in das neue Abenteuer zu starten", freute sich Arnsbergs stellvertretende Bürgermeisterin Rosemarie Goldner in ihrem Grußwort. "Mein Dank gilt vor allem den beiden
Kooperationspartnern, die mit diesem einzigartige Angebot eine weitere Bereicherung in unsere Bildungsstadt gebracht haben."
Der neue Studiengang wurde speziell für die Bedürfnisse der Wirtschaft konzipiert. Elf Teilnehmer studieren berufsbegleitend, fünf haben gerade ihre Lehre begonnen und qualifizieren sich parallel im Doppelpack. "Das Studium bietet Innovation pur. Zum einen in fachlicher Hinsicht, denn die Gebäudesystemtechnik wird zukünftig ein immer wichtigerer Bestandteil bei der Planung einnehmen. Zum anderen ist das Studium auch von der Gesamtthematik her einzigartig in Deutschland", stellt Dekan Prof. Dr. Andreas de Vries von der Fachhochschule Südwestfalen die Vorteile der
dualen Ausbildung heraus.

"Einzigartige Chance für die Zukunft"

In die gleiche Kerbe schlägt auch Prof. Dr. Jürgen Bechtloff, der gemeinsam mit Christoph Dolle, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer und Leiter des bbz Arnsberg, und Hans-Josef Walter, Projektentwickler der HwK Südwestfalen, den Stein zur Entwicklung des
Studienganges ins Rollen gebracht hatte. "Aber nicht nur in fachlicher Sicht werden Sie extrem gefragt sein. Viel wichtiger ist, dass die besten Köpfe hierin der Region bleiben und die heimische Wirtschaft auch in der Zukunft
stärken werden", so Bechtloff.
"Wir glauben ganz fest an Sie und bieten ihnen mit dem Studium eine einzigartige Chance für die Zukunft. Auch wenn es manchmal anstrengend sein wird, beißen Sie die Zähne aufeinander und halten sie durch", appellierte Dolle in Richtung der Studierenden.
Der neue Studiengang, der zu etwa 70 Prozent aus Selbstlernphasen und zu 30 Prozent aus Präsenszeiten besteht, bedeutet für die Studierenden einen
enormen zusätzlichen Aufwand, da alles berufs- bzw.
ausbildungsbegleitend absolviert werden muss. "Das hat mich aber nicht abgeschreckt, sondern eher noch angespornt", erklärt Lydia Henneböhl aus Rüthen, die die einzige Frau im Kurs ist.
Eine weite Anreise aus Köln nimmt Alexander Dudschenko auf sich. Er hatte schon seinen Meister zum Installateur und Heizungsbauer in Arnsberg absolviert und war beim Meisterinfotag auf den Studiengang aufmerksam
geworden. "Ich wollte schon immer im Projektmanagement arbeiten, der Studiengang bietet mir die perfekte Grundlage dafür", erklärt er seinen Antrieb.


 

zurück zur vorherigen Seite


Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »

Ihr (Nick-)Name:

Titel für Ihren Eintrag:

Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email
         benachrichtigt werden an meine
         Emailadresse:
         (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die links dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere interessante Artikel:

nach oben
Grußwort Schirmherr Beckehoff

Grußwort von Landrat Frank Beckehoff
als Schirmherr der
Ausbildungsbörse-Sauerland

"Heute schon tun, woran andere erst morgen denken, denn das einzig Beständige ist der Wandel".

Diese 2.500 Jahre alte Aussage des griechischen Philosophen Heraklit beschreibt zutreffend, worauf es auch heute noch ankommt, um positive Entwicklungen in unserer Gesellschaft zu fördern und zu sichern: Veränderungen erkennen, frühzeitig darauf abgestimmte Konzeptionen entwickeln und diesen zum Erfolg zu verhelfen. Eine der wichtigsten Entscheidungen im Leben junger Menschen betrifft die Wahl des künftigen Berufs und die Suche nach dem entsprechenden Ausbildungsplatz. Um hier den gewünschten Erfolg zu haben, ist in der heutigen Zeit meist vielfältige Unterstützung nötig.

Die Ausbildungsbörse-Sauerland macht dazu ein vielversprechendes Angebot. Im Internet erhalten Lehrstellensuchende Informationen über freie Ausbildungsplätze in der Region, zum andern erfahren sie Wissenswertes über Bewerbungen, Vorstellungsgespräche und Ausbildung.

Ein Ausbildungsforum bietet zudem die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen und neue Erkenntnisse auf dem Weg zu Ausbildungsplatz und Beruf zu gewinnen. Ich bin zuversichtlich, dass die Internet-Ausbildungsbörse Lehrstellensuchenden eine hilfreiche Plattform für den Einstieg in das Arbeitsleben bietet. Aber auch die Unternehmen der Region können von diesem Instrument profitieren. Im Interesse der hoffnungsvollen jungen Menschen und der hiesigen Unternehmen wünsche ich der Ausbildungsbörse-Sauerland den notwendigen Zuspruch und hoffe, dass sich auf diesem Weg viele zueinander passende Partner finden.

Veranstaltungen
Linkempfehlungen / Partnerlinks:
Newsticker
 


Ausbildungsboerse.com - Infomationsportal für Ausbildung, Weiterbildung und Schule.
Ausbildungsboerse.com - Infomationsportal für Ausbildung, Weiterbildung und Schule. Ausbildungsstellen, Lehrstellen, Jobbörse, Praktikumplätze, Nachrichten, Weiterbildungsangebote, Bewerbungstraining, Berwerbungstipps, Vorstellungstraing, Bewerbungsmus

Portalsystem 2019 © RK online Verlag GmbH
0.165 Sek.